News

Krankheit ist Widerstand

Ruediger Dahlke

So wie Krankheitssymptome uns Aufgaben und Themen offenbaren, mit denen wir auf der Bewusstseinsebene in Widerstand geraten sind, so tun das auch äußere Probleme.

Wenn wir uns über „die Politik“ oder den streitsüchtigen Nachbarn aufregen, dann zeigt uns das, was als Lernaufgabe offen geblieben ist. Wir können schimpfen, uns aufregen. Das bedeutet Verhärtung, Vereisung, Widerstand.

Ruediger Dahlke
Foto © 2014 Jochen Schnepf

Wir können den Widerstand aber auch als Wachstums-Chance verstehen und daraus eine Lebensperspektive entwickeln.

Interview © 2014 Christiane Vera Wagner